Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 28.12.15 | Erstellt: 16.12.15 | Besuche: 3658
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

"Augen zu und durch!" - Die Rolle volitionaler Kontrolle in der Studieneingangsphase

Motivation gilt als wichtiger Prädiktor für Studienerfolg und -beständigkeit, allerdings sinkt sie im ersten Studienjahr stark ab. Trotz dieses Motivationsverlusts setzen ca. zwei Drittel der Studierenden ihr Studium fort. Mit unserer Studie, die auf 25 Interviews basiert, untersuchen wir motivationsgefährdende Situationen, in denen Studierende Strategien anwenden, um ihre Motivation zu erhalten und ihre akademischen Ziele weiter zu verfolgen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass Studierende diverse volitionale Kontrollstrategien anwenden, um ihre Gedanken, ihre Emotionen, ihre Motivation und ihre Umwelt zu kontrollieren, um ihre Lern- und Studienmotivation sowie ihr Fachinteresse zu erhalten.

Ein Beitrag von Katrin Stolz und Dr. Caroline Trautwein

Lesen Sie hier weitere Artikel dieser ZFHE-Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.10 / Nr.4 (Dezember 2015)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.