Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 01.11.17 | Erstellt: 13.10.17 | Besuche: 212
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Ohne Kreativität keine Effizienz - QM in Lehre und Studium aus ökonomischer Perspektive

Im dem durch das New Public Management angetriebenen Reformprozess des Bildungssystems begannen die Universitäten verstärkt mit der Implementierung eines umfassenden Qualitätsmanagements (QM) im Bereich von Lehre und Studium. Eine ökonomische Analyse der Verhaltensunsicherheiten zwischen den zentralen Akteurinnen/Akteuren kann die Stärken und Schwächen eines Managementsystems heraus­arbeiten, das allein auf extrinsische Anreize setzt. Daraus lassen sich Rück­schlüsse ziehen, wie beim weiteren Reformprozess die Integration rationaler und kreativer Elemente in einem transdisziplinären Qualitätsmanagement berücksichtigt werden kann.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.12 / Nr.3 (Oktober 2017)