Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 02.02.18 | Besuche: 347

Referent/in für Berufungsangelegenheiten

Kontakt: TU Dresden, Berufungsbeauftragte des Rektors, Frau Nadja Straube, - persönlich/vertraulich -
Ort: 01062 Dresden
Web: - Bewerbungsfrist: 08.03.18

Die Technische Universität Dresden zählt zu den führenden Universitäten Deutschlands. In der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder war sie mit insgesamt vier Anträgen erfolgreich und wurde mit dem Titel Exzellenz-Universität ausgezeichnet.

 

Zur Fortführung der erfolgreichen Entwicklung, insbesondere auf dem Gebiet der Gewinnung der besten Köpfe, ist im Berufungsteam des Rektors zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektstelle als

 

Referent/in für Berufungsangelegenheiten

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

 

zunächst bis 31.10.2019 (Befristung gem. TzBfG) zu besetzen. Eine unbefristete Fortsetzung dieser oder einer vergleichbaren Stelle ist bei erfolgreicher Bewerbung der Universität im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder vorgesehen.

Zentrale Aufgabe der Stelle ist die Unterstützung der Berufungsbeauftragten bei der Durchführung, Verbesserung und Neustrukturierung von Verfahren zur Besetzung von Professuren und Juniorprofessuren. 

Aufgaben: Beratung und Unterstützung der Fakultäten, Berufungskommissionen und deren Vorsitzenden bei der Durchführung von Berufungsverfahren, einschließlich der Neustrukturierung von Prozessen und Abläufen; Erstellung und Prüfung von Entscheidungsvorlagen zur Einrichtung und Ausschreibung von Professuren; abschließende Prüfung von Berufungsvorgängen; Beratung und Unterstützung der Tenure-Evaluationskommission; Mitwirkung bei der Erstellung von Vereinbarungen für Stiftungsprofessuren und gemeinsame Berufungen mit kooperierenden Forschungseinrichtungen; Mitwirkung an Ordnungen, Vorschriften, Leitfäden und Dokumenten zu Berufungsverfahren; fachliche, inhaltliche und organisatorische Unterstützung bei der Einführung eines elektronischen Berufungsportals; Erarbeitung und Einführung eines Qualitätssicherungssystems für Berufungsverfahren; in Einzelfällen Vertretung der Berufungsbeauftragten.

Voraussetzungen: wiss. HSA, vorzugsweise auf juristischem Gebiet, im Wissenschaftsmanagement, in Verwaltungswissenschaften oder verwandten Studiengängen, Fähigkeit zur selbstständigen Bearbeitung von Rechtsfragen und hohe Transferfähigkeit zur Anwendung von Fachwissen im praktischen Arbeitsumfeld; Fähigkeit zu analytischem und konzeptionellem Arbeiten; hohe Serviceorientierung und ausgezeichnetes Organisationstalent; starke kommunikative Kompetenz und Fähigkeit zur Teamarbeit; sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erwünscht ist eine mehrjährige Berufserfahrung in Rechtsangelegenheiten im Wissenschafts-, Hochschul- oder Verwaltungsumfeld. Erfahrungen in der Gremienbetreuung, im Wissenschaftsbereich und bei der Entwicklung und Implementierung neuer Prozesse sind vorteilhaft.

Die TU Dresden ist bestrebt, Menschen mit Behinderungen besonders zu fördern und bittet daher um entsprechende Hinweise bei Einreichung der Bewerbungen. Bei Eignung werden Menschen mit Behinderungen oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 08.03.2018 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Berufungsbeauftragte des Rektors, Frau Nadja Straube,   - persönlich/vertraulich -, 01062 Dresden oder über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Dokument an nadja.straube@tu-dresden.de. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte