Sie sind hier

Tag: "Bologna-Prozess"
31 Inhalte
 
von Michael Leszczensky | 19.03.09
Anrechnungsverfahren: Welche? Worauf? Qualitätsgesichert? Mit Zukunft? Für wen?

Es ist ein erklärtes Ziel der Bologna-Reformen, beruflich erworbene Kompetenzen für den Erwerb von Hochschulabschlüssen nutzbar zu machen und so die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung zu erhöhen. Walburga Freitag...

 
von zwm speyer | 14.01.09
Beyond 2010: Priorities and challenges for higher education in the next decade (Maria Kelo (Hg.))

ISBN 978-3-932306-92-1, 2008, paperback, 172 pages, 29,80 Euro (= Aca Papers on International Cooperation in Education)

 
von Felix Grigat | 19.11.08
Bologna in der Schweizer Hochschulmedizin: Fragen an Peter M. Suter

Während die Medizinischen Fakultäten in Deutschland die Einführung von Bachelor- und Masterabschlüssen in der Medizinausbildung nach wie vor ablehnen, wurden diese in der Schweiz eingeführt. Eine erste Zwischenbilanz.

 
von Dr. Arthur Schneeberger | 05.04.12
Bologna-Prozess als Chance für die Hochschulreform in Österreich?

Der Zugang zur Hochschulbildung ist in Österreich bei Weitem zu schmal. International haben sich Bildungssysteme fast durchgängig in Richtung Öffnung des tertiären Bereichs durch kurze und aufbaufähige Studiengänge entwickelt. Faktum ist: Wir...

 
von Waldemar Dreger | 26.08.08
Bologna-Reader II – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses an deutschen Hochschulen

Die Bologna-Reformen wirken sich auf die Studiengangsstruktur und die Studiengangsinhalte, auf Organisationsabläufe in den Hochschulen, auf Prozesse in den Verwaltungen und Entscheidungen der Studierenden aus. Diese Publikation enthält neue...

 
von Dr. phil. Martin Winter | 13.05.09
Das neue Studieren. Chancen, Risiken, Nebenwirkungen der Studienstrukturreform: Zwischenbilanz zum Bologna-Prozess in Deutschland

Zehn Jahre nach der Bologna-Erklärung der europäischen Bildungsminister zur Harmonisierung der europäischen Studienstrukturen wird eine Zwischenbilanz dieses Reformprozesses gezogen. Im ersten großen Abschnitt geht es um Zieldivergenzen, innere...

 
von Johanna Kimler | 09.04.08
Die Akzeptanz von Bachelor- und Masterabschlüssen bei deutschen Großunternehmen: Theoretische Überlegungen und empirische Befunde anhand einer Befragung ausgewählter Unternehmen

Die Arbeitsmarktakzeptanz von Bachelor- und Masterabschlüssen wird seit Beginn der Studienreform in Deutschland kontrovers diskutiert. Belastbare Ergebnisse liegen noch kaum vor, da die Absolventen- und Beschäftigungszahlen nach wie vor gering...

 
von Barbara Kleinheidt | 18.07.08
Ein Modell für alle? Konvergenzen und Divergenzen der Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland und Europa

Nach nunmehr acht Jahren Bologna-Prozess liegt der Anteil der Bachelor- und Masterstudiengänge an allen Studiengängen bei etwa 60 Prozent, nahezu 50 Prozent des Gesamtstudienangebots werden in der gestuften Struktur angeboten. Die Umstellung der...

 
von Michael Leszczensky | 18.12.08
Einführung gestufter Studiengänge: Neue Engpässe für die Kapazitäten?

Die Arbeitsbelastung im Studium wächst, die Zahl der abzuhaltenden Prüfungen steigt, die Studienlandschaft wird diverser: »Modularisierung« bedeutet nicht nur für Personen sondern auch für Institutionen empfindliche Veränderungen. Michael...

 
von Dr. Götz Schindler | 08.08.08
Employability und Bachelor-Studiengänge – eine unpassende Verbindung

Der Begriff employability (Beschäftigungsfähigkeit) spielt in der Diskussion über das Ziel des Studiums seit den 90er Jahren, insbesondere im Zusammenhang mit dem „Bologna-Prozess“, zunehmend eine Rolle. Es war daher zu erwarten, dass sich die...

Seiten