Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 04.02.14 | Erstellt: 15.11.13 | Besuche: 5145
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Im Blickpunkt: Zehn Empfehlungen zum Umgang mit Informationsstrukturen zur Beurteilung von Leistungen in Forschung, Lehre und Studium

Ob durch Evaluationen, Akkreditierungen, indikatorengestützte Leistungsvergleiche oder wissenschaftliche Studien – Informationen zur Beurteilung von Leistungen in Forschung, Lehre und Studium gibt es im deutschen WIssenschaftssystem in Hülle und Fülle. Insgesamt ist im Bundesgebiet eine vielfältige Szene an Organisationen entstanden, die Daten bezogen auf Hochschulen und Forschungseinrichtungen produzieren. Doch wer sind die Akteure und welche Erkenntnisse stellen sie Wissenschaft und Ministerien zur Verfügung? Was bislang fehlte, war ein Überblick über das seit den 1990er-Jahren dynamisch wachsende Feld. Um diese Lücke zu schließen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine Studie des CHE gefördert, die erstmals die in Deutschland bestehenden Informationsstrukturen in einer Momentaufnahme transparent macht und zudem Vorschläge zu deren Weiterentwicklung aufzeigt.

Quellen:
-
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.